• 01
  • 02
  • 03

Die Projekte unserer Kinder der Grundschule

Klasse 2000

Zusammen sind wir starkKlasse 3a nimmt teil im Schuljahr 2011/12

Am 14. Juni besuchte Frau Klaka wieder die Klasse 3a zur Gesundheitsförderer-Stunde. Diesmal ging es um Kooperation „Zusammen sind wir stark“. Dabei ging es vor allem darum, miteinander statt Gegeneinander zu arbeiten, Vertrauen zueinander zu bilden und Teamfähigkeit zu entwickeln. Diese abstrakten Fragen wurden spielerisch thematisiert. In den weiterführenden Stunden geht es dann vor allem darum, dass die Kinder über ihre Stärken und Schwächen sprechen und dass sie erkennen:

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen.

Auch im nächsten Schuljahr wird die Klasse von Frau Loos an diesem Projekt teilnehmen, dann wird es um folgende Themen gehen:

  • Das Gehirn – besser als ein Computer
  • Glück und Werbung
  • Fit fürs Leben – ich bleib dabei!

 

Lehrer auf vier Pfoten

Projekt Lehrer BillyLehrer Billy

Er sorgte für Ordnung, Ruhe und besonders schwächere Schüler gingen motivierter an die Arbeit heran. Auch die Konflikte in der Klasse nahmen ab. Nebenbei erlernten die Kinder den richtigen Umgang mit Tieren und übernahmen Verantwortung. Wurde es trotzdem mal zu laut, dann verkroch Billy sich in eine Ecke und die Kinder wussten sofort, dass sie zu laut waren.

Seit diesem Schuljahr gab es dann auch einen Schüler/innen-Hundedienst. Die ausgewählten Kinder kümmerten sich darum, dass Billy immer ausreichend zu trinken hatte und spielten in den Pausen mit ihm. Nach ihrem Dienst durften sie ihn dann auch zum Auto begleiten und ihm noch ein Leckerli geben.

Aufführung des Monstermusicals "Horri"

Musical HorriDrei Aufführungen an der Grundschule Bleialf

Dann endlich ist es soweit! Die Besucher drängen in die Turnhalle, wo ihnen von den Wänden schaurige Monsterfratzen entgegenblicken. Sie wurden von den Kindern der dritten Schuljahre erschaffen. In der gut besetzten Turnhalle beginnt die Vorstellung.

Dank der finanziellen Unterstützung durch RWE-Deutschland, die Kreissparkasse Bitburg- Prüm und viele Bleialfer Unternehmen kann das Musical mit professioneller Beschallung und Beleuchtung aufgeführt werden.  Verschlafene Dorfbewohner treffen sich auf dem Dorfplatz, denn Monstergeheul hat ihnen wieder mal den Schlaf geraubt. So kann es nicht weitergehen!

Die genervten Dorfbewohner suchen nach einer Möglichkeit, das Monster endlich loszuwerden. Männer und Frauen geraten in heftige Diskussionen über die Beseitigung des Monsterproblems. Dabei tragen unter anderem die Ausrufe der Männer „Da braucht man Mut unterm Hut!“ und der Frauen „Da braucht man Hirn in der Birn!“ zu amüsierten Publikumsreaktionen bei.

Die Kinder suchen nach Gründen für das Monstergeheule und nehmen zum Entsetzen der Eltern Kontakt zu dem unbekannten Wesen auf. Spannend und aufregend entwickelt sich die Geschichte bis endlich das kleine Monster, natürlich mit entsprechender Monstermaske, sein Monsterhaus verlässt. Wissbegierig fragen die Kinder es nach seinen Eigenheiten und finden gemeinsam mit ihm, sehr zum Erstaunen der immer noch misstrauischen Erwachsenen, einen Weg um das Heulen ein für allemal zu beenden. Natürlich feiern am Ende alle miteinander ein großes versöhnliches Monsterfest.

Alle Darsteller/innen spielten und sangen ihre Rollen textsicher und überzeugten mit herrlich passender Gestik und Mimik. Auch die mehr als 40 Chorkinder zeigten bei ihren Lieddarbietungen volle Konzentration und Begeisterung. Dementsprechend  belohnte das Publikum die gelungenen Aufführungen mit  lang anhaltendem Applaus.

Projektwoche "Monster"

Vorbereitungen zum Musical "Horri"

Zur Vorbereitung unserer Musical-Aufführung arbeiteten alle Kinder im Rahmen einer Projektwoche an einem bestimmten Thema, und das mit viel Begeisterung.

Clever mit dem Bus fahren

BusSchule zu Besuch in der Grundschule Bleialf

Am 6. April machte die BusSchule Station an der Grundschule Bleialf. In einem erarbeiteten die Schüler in Rollenspielen die richtigen Verhaltensweisen. Es wurden vorgegebene Alltagsszenen im und am Bus nachgestellt und Erfahrungen bei der Schülerbeförderung ausgetauscht.

Zum Praxisteil ging es dann in den Bus. Es wurden das richtige Verhalten an der Bushaltestelle, das sichere Ein- und Aussteigen und das Verhalten im Bus besprochen und veranschaulicht. Informationen gab es auch zu den Notausstiegen. Bei der anschließenden Busfahrt erlebten die Jungen und Mädchen hautnah die Fliehkraft beim Bremsen.

Pappe satt!

Projekt Pappe sattTheater in der Grundschule Bleialf! Im wahrsten Sinne des Wortes.

Am 25.01.11 gastierte eine Theatergruppe in der Grundschule Bleialf. Die Schüler der Grundschulen Bleialf und Auw, so wie die 5. Klassen der Bleialfer Realschule plus verfolgten mit großer Begeisterung die Aufführung dieses modernen, einem Musical ähnelnden Theaterstücks, das die Probleme des Übergewichtes und Mediensucht bei Kindern und Jugendlichen auf leicht verständliche Art und Weise behandelt.

Leon und Frieda sind die Hauptakteure in diesem Theaterstück. Drei Außerirdische versuchen mit sogenannten „Bewegungsblockern“ in Form von Süßigkeiten, Computer- und  Videospielen die beiden „Erdlinge“ Leon und Frieda träge und faul zu machen und sie in ihre Abhängigkeit bzw. in die Abhängigkeit ihrer Produkte zu bringen. Diese Abhängigkeit wollen die Außerirdischen nutzen, um den Erdlingen möglichst viel Geld zu entlocken. Leon und Frieda geben sogar ihren Fußball und ihre Turnschuhe her, um die Süßigkeiten und Videospiele zu bekommen. Der Plan der Außerirdischen gelingt in jeder Hinsicht. Leon und Frieda halten sich kaum noch draußen auf, treiben keinen Sport mehr und spielen keine bewegungsintensiven Spiele mehr.

Ein weiterer negativer Effekt, der durch die Einnahme der Bewegungsblocker ausgelöst wird, ist die zunehmende Vereinsamung von Leon und Frieda. Gemeinsame Aktivitäten finden nicht mehr statt. Jeder macht „sein eigenes Ding“. Zufällig belauscht Leon ein Treffen der drei Außerirdischen Wellnessa, Herr Meier-Müller und Beppo. So erfährt er von ihren bösartigen Absichten. Per Telefon versöhnt er sich mit Frieda und ruft sie an den Ort des Geschehens. Leon und Frieda erkennen die Schwächen der Außerirdischen und machen sich dieses Wissen zu nutze.

Herr Meier-Müller reagiert allergisch auf die Bewegungsblocker. Leon und Frieda tauchen bei einem späteren Treffen von Herrn Meier-Müller und Wellnessa unerwartet auf. Sie halten Herrn Meier-Müller Süßigkeiten unter dir Nase. Herr Meier-Müller ist unfähig sich zu wehren und wird von Leon, Frieda und Wellnessa, die die Seiten gewechselt hat, gefesselt. Die Erdlinge fordern die Rückgabe ihres Fußballes und der Turnschuhe, die sie damals hergegeben haben. Herr Meier-Müller wird in seine Rakete verfrachtet und auf seinen Heimatplaneten zurückgeschossen. Wellnessa bleibt mit den Kindern auf der Erde.

Die Akteure des „Comic On“- Theaters aus Köln stellten sich nach Beendigung des Stückes persönlich vor:
Leon: Bastian
Frieda/ Beppo: Kristin
Wellnessa/ Leon’s Mutter: Iris
Herr Meier-Müller/ Leon’s Vater/ Beppo: Kevin

Bemerkenswert war die Bereitschaft der Schauspieler im Anschluss an ihren Auftritt das Gespräch mit den Zuschauern zu suchen. Sie beantworteten zahlreiche interessierte Fragen zum Stück, zur Kulisse und brachten alle Zuschauer zum Tanzen. So ein Theater macht Spaß!
(Verfasserin: Katrin Prior, Wochenpraktikantin des Regino-Gymnasiums Prüm)

Miteinander - Füreinander

Projekt TulpenkinderProjekt Tulpenkinder

Wie bereits vor zwei Jahren führte die Grundschule Bleialf im Oktober 2010 die Aktion "Tulpenkinder" durch. Ganz im Sinne ihres schulischen Leitmotivs "Miteinander- Füreinander" wollten die Schülerinnen und Schüler durch ihren persönlichen Einsatz etwas für bedürftige Kinder tun. So boten sie in ihren Heimatorten Tulpenzwiebeln zum Verkauf an. Die georderten Blumenzwiebeln waren im Null- Komma- Nichts an die hoch motivierten Kinder verteilt um nachmittags verkauft zu werden.

Dank des fleißigen Einsatzes der Kinder und der großen Unterstützung durch Elternschaft und Bevölkerung konnte ein Reinerlös von 1400,- € erzielt werden.

Der Erlös der Tulpenkinderaktion kommt der Arbeit der "Villa Kunterbunt" in Trier zugute. Die Villa ist ein Nachsorgezentrum für krebs-, chronisch- und schwersterkrankte Kinder und deren Familien.

Damit sich die Schülerinnen und Schüler eine Vorstellung von den zahlreichen Aufgabenfeldern der "Villa Kunterbunt" machen können, besuchte deren Mitarbeiterin Judith Becker mit der Therapiepuppe "Lucy" die Grundschule. Sie gab den aufmerksamen Zuhörern interessante Informationen und beantwortete zahlreiche Schülerfragen zum Thema. Nun verstehen die Kinder besser, wofür das von ihnen erwirtschaftete Geld gebraucht wird und wie dringend solche Hilfsaktionen nötig sind.

Da die "Tulpenkinderaktion" so guten Anklang bei Schülerinnen und Schülern, Eltern und Bevölkerung fand, soll sie weiterhin in zweijährigem Rhythmus durchgeführt werden.

Miteinander- Füreinander

Projekt HaitiGrundschule Bleialf spendet 1128,- € für vom Erdbeben betroffene Kinder in Haiti.

Der Wunsch, den vom Erdbeben in Haiti betroffenen Kindern zu helfen, existierte an der Grundschule Bleialf schon länger. Auf der Suche nach einer entsprechenden Hilfsaktion machte der Schulelternbeirat den Vorschlag, Waffeln zu verkaufen. Als Verkaufstelle bot sich der in Bleialf ansässige neue Edeka -Markt an, da dort viel Publikumsverkehr herrscht. Dankenswerterweise erklärte sich Besitzer, Winfried Schmitz, spontan bereit, den benötigten Waffelteig zu spenden.

Also wurden die eigentlich zur Erholung gedachten Osterferien unterbrochen, um an Gründonnerstag und Karsamstag zugunsten der Erdbebenopfer von Haiti selbst gebackene Waffeln zum Verkauf anzubieten. Köstlicher Duft empfing die Besucher des Einkaufmarktes, so dass Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte trotz Einsatzes mehrerer Waffeleisen auf Grund der großen Nachfrage stellenweise nicht schnell genug mit dem Backen nachkamen.

Optisch umrahmt wurde der Waffelstand mit einer Ausstellung sehenswerter Schülerarbeiten zur Hilfsaktion, die im Unterricht thematisiert und bearbeitet wurde. Dank des fleißigen Einsatzes der Helferinnen und Helfer und der spendenbereiten Kundschaft konnte ein Reinerlös von 1128,- € erwirtschaftet werden.

Ein schöner Erfolg für die Schulgemeinschaft der Grundschule Bleialf! Die genannte Spendensumme dient dem Wiederaufbau einer Grundschule in der Hafenstadt Mirogoane, die vom Erdbeben zerstört wurde.

Geflügelhof besichtigt

Gefluegelhof Lehnertz4. Schuljahre besichtigen Geflügelhof Lehnertz in Habscheid

Im Rahmen des Themas "Gesunde Ernährung" besuchen die 4. Schuljahre der GS Bleialf den Geflügelhof Lehnertz. Ein abwechslungsreichens Programm wurde von der Familie an diesem "außerschulischen Lernort" zusammengestellt. Die Schüler konnten alle Ställe mit über 20 000 Hühnern besichtigen, wurden über die Sortieranlage informiert und durften hier auch selbst mithelfen.

Aktiv konnten sie auch Lernstationen mit abwechslungsreichen Aufgaben bearbeiten. Sehr schmackhaft war auch das Frühstück mit Rührei, Brötschen und Kakao.

Den Höhepunkt bildeten Drehaufnahmen des Fernsehteams von SWR3 und die Ausstrahlung dieses Beitrags im Fernsehen anlässlich einer Live-Übertragung vom Geflügelhof.

Allen Schülern hat dieses Lernen außerhalb der Schule viel Spaß gemacht.

Ein herzlicher Dank gilt der Familie Lehnertz für ihr tolles Engagement!